Heißluft, Natur-Fango-Packungen, Eisanwendungen, Heiße Rolle

Wärme- und Kälteanwendungen gehören zu eines der ältesten Therapieverfahren der Medizin. Meistens wird die Thermotherapie lokal bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Gelenk- und/oder Muskelschmerzen, angewandt.


Heißluft:

Hierbei werden mittels Rotlichtlampen die zu behandelten Körperteile erwärmt, welches zu einer Entspannung der Muskulatur führt.


Fango:

Das Wort Fango stammt aus dem italienischen und bedeutet „Heilerde“ oder „heilender Schlamm“. Dabei unterscheidet man zwischen organischer und anorganischer Heilerde.

Wir verwenden Karlsbader Moorpackungen, welche besonders hygienisch sind, da sie nur einmal verwendet werden. Diese können sowohl warm, wie auch kalt appliziert werden.


Eisanwendungen (Kryotherapie)

Die Kryotherapie erfolgt durch Auflegen von Eiskompressen oder durch Abreibungen der betroffenen Körperstellen mit Eis. Sie wirken schmerzlindernd und stark durchblutungsfördernd.


Heiße Rolle:

Bei diesem Verfahren wird ein fest gewickeltes Handtuch mit heißem Wasser gefüllt und auf der betroffenen Region tupfend abgerollt.  Feuchte Wärmeanwendungen fördern die Durchblutung und eignen sich besonders bei starken Verspannungen und Schmerzen. 


zurück